Aktuelles von der Stadtkapelle Freudenstadt

Kartenvorverkauf für das Konzert zum Neuen Jahr hat begonnen

 

Termin: 30. Dezember, 19.30 Uhr, Theater im Kurhaus. Einlass ab 19 Uhr.

Vorverkaufstellen: Theaterkasse im Kurhaus, Touristinformation, Besucherzentrum Kniebis

 

 

Die Vorbereitungen für das Konzert zum Neuen Jahr der Stadtkapelle am 30. Dezember laufen auf vollen Touren. Ab 1. Dezember beginnt nun der Vorverkauf. Karten sind an der Theaterkasse im Kurhaus, bei der Tourist Information und im Besucherzentrum Kniebis erhältlich.

 

Für den Kartenverkauf hat die Stadtkapelle in diesem Jahr einen neuen Weg gewählt. Die Karten sind ausschließlich an der offiziellen Theaterkasse des Kurhauses, sowie bei der Tourist Information und im Besucherzentrum Kniebis erhältlich. Ein Verkauf über die Musiker findet nicht mehr statt. Außerdem gibt es ab diesem Jahr erstmals verbindliche Platzkarten mit Sitznummer – so wie dies auch im traditionellen Theaterbetrieb der Fall ist.

 

"Die Gäste müssen sich jetzt nicht mehr bei Einlass um die besten Plätze drängen", erklärt Vorsitzende Christine Schwarz. "Stattdessen kann jeder gleich beim Kartenkauf seinen Platz wählen und anschließend in aller Ruhe ins Theater gehen. Es gilt nicht mehr, wer zuerst kommt, mahlt zuerst."

 

Die Gäste erwartet in diesem Jahr ein Programm, das einen neuen Fokus setzt. Nach der opulenten Jubiläumsrevue im vergangenen Jahr, bei der sich Musik und Show-Elemente die Waage hielten, lautet der Titel in diesem Jahr "Nahaufnahmen". Im Mittelpunkt: Konzertante Blasmusik und zahlreiche Solisten. Die Themen der Stücke sind ein Streifzug durch Länder, Register und Ereignisse der Zeit. In der Show etwas reduzierter, "aber nicht weniger interessant", wie Dirigent Rainer Neher betont.

 

Er hat seine Mannschaft jüngst beim Probenwochenende auf Trab gebracht und in intensiven Arbeitseinheiten geschliffen. Unterstützt wurde er dabei vom neuen Vize-Dirigenten der Stadtkapelle, Elias Kowalski. Dieser hat seine musikalische Laufbahn als Hornist in der Stadtkapelle begonnen und in diesem Jahr seine Dirigentenprüfung mit Auszeichnung abgelegt. Am 30. Dezember wird er einen Abschnitt des Programms gestalten.

Schnuppernachmittag bei der Stadtkapelle

 

"In jedem steckt ein Musiktalent" – so lautet unser Motto. Im Rahmen eines Schnuppernachmittags am Samstag, 9. Juli, sind Grundschüler eingeladen, die Instrumente des Orchesters zu auszuprobieren. Beginn ist um 14 Uhr.

Die Jungmusiker der Stadtkapelle geben zu Beginn einen Eindruck, wie die einzelnen Instrumente klingen. Anschließend erklären Orchestermitglieder der Stadtkapelle die Eigenheiten und Besonderheiten der verschiedenen Instrumente, bevor die Gäste diese nach Herzenslust testen dürfen.

 

Der Schnuppernachmittag ist kostenlos und unverbindlich. Er findet im Probelokal im Haus der Musik, Musbacher Straße 5, statt. Das Probelokal ist über den Hintereingang des Gebäudes und die Treppe ins Untergeschoss erreichbar.

Die Stadtkapelle kämpft für das "Muggaseggele"

 

Das Muggaseggele muss in den Duden – so lautet die Ansage eines Projekts von Radio Antenne 1. Seit Monaten finden hierfür diverse amüsante und einfallsreiche Aktionen statt. Und die Musiker der Stadtkapelle Freudenstadt ist der Meinung: „Richtig so – und wir helfen mit. Das Muggaseggele muss in den Duden.“

 

Im Rahmen des Stadtfests, am Sonntag, 3.Juli, gibt die Stadtkapelle hierfür ein „Muggaseggele(s)-Konzert".

Los geht es um 13 Uhr auf dem unteren Marktplatz.

 

Das Muggaseggele – der Schwabe weiß es – steht für die kleinstmögliche Maßeinheit im schwäbischen Wortschatz. Ganz in diesem Sinne hat Dirigent Rainer Neher auch das Programm gestaltet. Präsentiert werden die kleinsten Instrumente, der kleinste Musiker, viele Kompositionen mit „kleinem“ Namen und mehr. Moderiert wird das Konzert von Antenne1-Moderator Ingo Lege. Der Höhepunkt folgt am Schluss: Die Weltpremiere der Muggaseggele(s)-Polka.

Diese wurde von Dirigent Rainer Neher eigens für diesen Anlass komponiert. In einer Sonderprobe hat die Stadtkapelle das Werk vertont, erste Auszüge waren als Appetithappen bereits im Radio zu hören. Das komplette Werk wird nun am Sonntag erstmals in der Öffentlichkeit vorgestellt. In der Idee unterstützt werden Stadtkapelle und Initiator Rainer Neher von der Stadt Freudenstadt. Diese band die Aktion in das Programm des Stadtfests ein und stellt die Bühne für das Konzert bereit.

Das Konzert am Sonntag ist kostenlos. Antenne 1 wird während der Aufführung Tonaufnahmen vom Stadtfest und der Aktion machen.

Muttertagskonzert

 

Am 8. Mai gibt es das traditionelle Muttertagskonzert von Stadtkapelle und Jugendorchester. Beginn ist um 10.45 Uhr im großen Kursaal in Freudenstadt. Der Eintritt ist frei, das Konzert ist bewirtet. Für alle Mütter gibt es außerdem eine kleine Überraschung.

Eröffnung Sonntagskonzerte 2016

 

Am 1. Mai eröffnen wir die Saison der Sonntagskonzerte. Los geht es um 10.45 Uhr im großen Kursaal in Freudenstadt. Auf dem Programm steht kurzweilige Unterhaltungsmusik. Der Eintritt ist frei, das Konzert ist bewirtet.

Kirchenkonzerte 2016

 

Im März eröffnen wir die Saison mit unserem traditionellen Kirchenkonzert. Dieses Jahr wird das Konzert wieder an zwei Terminen stattfinden. Der Eintritt ist wie immer frei, wir freuen uns statt dessen über Spenden für unsere Arbeit.

 

Kirchenkonzert I

Samstag, 12. März, 18 Uhr, Martinskirche Freudenstadt

 

Kirchenkonzert II

Sonntag, 20. März, 18 Uhr, Christus-Kirche Tumlingen

Narrenvesper 2016
Am Schmotzigen (4. Februar) findet unser traditionelles Narrenvesper statt. Los geht es um 17 Uhr im Probelokal, Musbacher Straße 5.

Stadtkapelle Freudenstadt - 160 Jahre nonstop
Bilder vom Konzert zum neuen Jahr 2015

Jubilarin in Bestform

 

Schwarzwälder Bote, 02. Januar 2016

Von Claudia Müller

Freudenstadt. Das Kurtheater Freudenstadt war beim Jahreskonzert der Stadtkapelle ausverkauft. Vergleicht man das Orchester Stadtkapelle mit einer alten Dame, wäre sie eine von denen, die mit kokettem Hüftschwung und rot lackierten Fingernägeln durch die Fußgängerzone flanieren und ihre Enkel damit nerven, dass sie zwar ein Telefon mit Wählscheibe zu Hause haben, aber ganz genau wissen, wie ein Smartphone funktioniert.

Die alte Dame ist für die Zukunft hervorragend aufgestellt. "Grandios" nannte Oberbürgermeister Julian Osswald das Jahreskonzert in seinem Dank an die Musiker.

Zum Auftakt war wie gewohnt die Jugendkapelle zu hören. Sie spielte einen Festmarsch, gefolgt von Klängen aus dem Film "Fluch der Karibik". Bevor sie mit ihrem "Kapitän", Dirigent Rainer Neher, weiter segelte, nahmen sich die Kapelle und Kreisdirigent Tobias Deuringer (Bild oben, Dritter von rechts) Zeit, einige Musiker zu ehren. Florian Elsner, David Gnändinger, Daniel Kleinen und Elias Kowalski bekamen die Ehrennadel in Bronze. Tina Eberhardt (Zweite von rechts), zweite Vorsitzende der Stadtkapelle, wurde mit der Fördermedaille des Landesverbands in Bronze geehrt. Christine Schwarz (rechts), Vorsitzende und ein wesentlicher Grund dafür, dass die Kapelle heute so gut dasteht, bekam die Fördermedaille des Landesverbands in Silber. Eine Ehrung, die auch der Kreisdirigent des Blasmusikverbands Freudenstadt nur selten vornimmt, war die Auszeichnung von Karl-Heinz Rapp (Vierter von rechts). Mit Herzblut engagiert sich der Trompeter seit 60 Jahren für die Belange der Stadtkapelle. Sein Sohn Stefan Rapp (Fünfter von rechts), ebenfalls Trompeter, ist inzwischen seit 40 Jahren dabei und wurde dafür ebenfalls geehrt.

Nach den Ehrungen verwiesen die Jungmusiker mit "All About the Base" darauf, dass es in jeder Kapelle auch eine – nicht zu vernachlässigende – Rhythmussektion gibt. Besonders den tiefen Bläsern machte das Stück aus den Charts viel Spaß.

Nach einer Zugabe und einer kurzen Umbaupause eröffneten die "Großen" ihr Konzert mit der Ouvertüre zur Operette "Die Fledermaus" von Johann Strauss. Ähnlich wie die Protagonisten in der "Fledermaus" hat auch die Stadtkapelle in ihrer Geschichte einige Wirrungen erlebt. Der Konzerttitel "Stadtkapelle – 160 Jahre nonstop" ließ nicht erahnen, dass es mindestens zweimal in ihrer Geschichte so aussah, als wäre das Ende der Kapelle besiegelt. Das erste Mal gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, als alle Musiker eingezogen wurden. Das andere Mal, als ab 2006 die Frage im Raum stand, wie die Arbeit ohne die unmittelbare Anbindung an die Stadt Freudenstadt weiter bestehen soll. Seit 2008 ist die Stadtkapelle ein eingetragener Verein.

Rainer Neher, der die Stadtkapelle beim Neujahrskonzert auf den Tag genau seit 20 Jahren dirigierte, blieb den Freudenstädtern trotz dieser Schwierigkeiten erhalten. Ein Glücksfall. Auch weil er neben seinem knackigen Dirigat Lust am Experimentieren mitbringt. Zusammen mit Tina Eberhardt hatte der Dirigent in stundenlanger Detailarbeit das Konzept zur Jubiläumsrevue erarbeitet.

Passend zu jedem Stück, das die Kapelle vortrug, sahen die Besucher auf einer Leinwand Bilder aus der Geschichte Freudenstadts. Im Fall des Gäubahn Eröffnungsmarschs sogar bewegte Bilder. Damit entführten die Musiker ihr Publikum zunächst in die Zeit der Stummfilme und des Charleston, später in die Zeit des Aufstiegs zur viel besuchten Kurstadt, zum Wiederaufbau nach dem Krieg, zur Wendezeit der 90er-Jahre und schließlich in die Gegenwart.

Zusammenspiel von Tanz und Musik

Damit auch wirklich jeder ankommen konnte, sah das Konzept des Abends auch immer wieder Tanzeinlagen vor. Der Plan ging auf. In bunten Kostümen nahmen die Tänzerinnen der Ballettschule Julia Haas das Publikum mit in die Welt der Musicals, beispielsweise zu Klängen aus "Starlight Express" und "Das Phantom der Oper". Die Zuschauer quittierten das Zusammenspiel aus Tanz und Musik mit herzlichem Applaus. Als dann auch noch Dirigent Rainer Neher zusammen mit Yvonne Berg, Achim Frommann und Christine Schwarz in immer neuer Verkleidung Gesangseinlagen ablieferte, brachte der Applaus die Wände des Kurtheaters zum Beben. Herausragend: Achim Frommann als Frontsänger der "Skorpions", Klaus Meine, in "Wind of Change". Felix Mast begleitete die Sänger gekonnt am Klavier. Elias Kowalski übernahm vorübergehend den Dirigentenstab.

Tina Eberhardt begeisterte mit einer ausdrucksstarken Interpretation des JamesBond-Titelsongs Skyfall. Zum guten Schluss ließen die Musiker musikalisch und in Bildern ihre Konzertreise nach Brasilien Revue passieren und sagten mit einer weiteren Zugabe Danke fürs Zuhören und die Unterstützung der Stadtkapelle im vergangenen Jahr. Als der letzte Takt verklungen war, kam endlich, was kommen musste: Standing Ovations für die Künstler.

Der Vorverkauf hat begonnen

 

Ab sofort sind Karten für das Konzert zum Neuen Jahr im Vorverkauf erhältlich. Vorverkaufsstellen sind bei der Touristinformation Freudenstadt und der Theaterkasse im Kurhaus.

 

"Stadtkapelle Freudenstadt - 160 Jahre nonstop"

Konzert zum Neuen Jahr

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt: 10 Euro, Vorverkauf: 8 Euro

 

Probenwochenende 2015 in Forbach-Hundsbach

 

Am Ende der Welt lässt sich's gut proben, haben wir festgestellt. Mit einem Haus ganz für uns alleine und jeder Menge Spaß sind wir auf die Zielgerade unseres Jubiläumsjahres eingebogen.
Das kriegt bei unserem Konzert zum Neuen Jahr sein Sahnehäubchen - denn wir haben uns zum Jubiläum ein neues Format ausgedacht. Mehr verraten wir in Kürze

Verdienste um die Amateurmusik

 

Auszeichnung für 160 Jahre Kulturarbeit: Im Rahmen des Landesmusikfestivals wurde die Stadtkapelle Freudenstadt mit der Conradin-Kreutzer-Tafel geehrt.

29 Vereine durften in Weingarten die Auszeichnung aus den Händen von Kunststaatssekretär Jürgen Walter entgegen nehmen. „In Baden-Württemberg engagieren sich derzeit 500.000 Bürgerinnen und Bürger aktiv in der Amateurmusik, davon über 150.000 Jugendliche. Dies macht die baden-württembergischen Chöre und Musikvereine zur größten Bürgerbewegung des Landes“, erklärte Staatssekretär Walter im Rahmen der Feierlichkeiten.

Die nach dem 1780 in Meßkirch geborenen Komponisten und Hofkapellmeister Conradin Kreutzer benannte Auszeichnung der Amateurmusik wird von der Landesregierung seit 1998

jährlich an Vereine verliehen, die auf ein mindestens 150-jähriges Bestehen zurückblicken können und sich durch ihr Wirken künstlerische und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben. Zur Ehrung vorgeschlagen werden ausschließlich Vereine, die zum bereits die Pro-Musica-Plakette erhalten haben, die vom Bundespräsidenten an Vereine des instrumentalen Musizierens verliehen wird, die auf eine mindestens 100-Jährige Geschichte zurückblicken können. Auch die Stadtkapelle Freudenstadt hatte die Plakette bereits verliehen bekommen.

„Musische und kulturelle Bildung trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei, vermittelt Werte, fördert die Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit. Darüber hinaus werden soziales Verhalten und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein gestärkt“ betonte Walter. Nirgendwo in Deutschland sei die Tradition des bürgerlichen ‚Laienmusizierens‘ älter als in Baden und Württemberg. „Daher ist es auch Ihrem Einsatz zu verdanken, dass Baden-Württemberg nicht nur ein starkes Kulturland ist, sondern auch ein Land, in dem Bürgerengagement einen hohen Stellenwert genießt. Davon profitieren wir alle“, betonte der Staatssekretär.

 

 

In Vertretung der Stadtkapelle nahmen Vorsitzende Christine Schwarz (Zweite von rechts) und Beisitzerin Yvonne Berg die Conradin-Kreutzer-Tafel in Empfang.

Musik entfaltet festliche Strahlkraft

Freudenstadt. In der voll besetzten Freudenstädter Stadtkirche eröffnete die Stadtkapelle Freudenstadt mit einem Festkonzert die Feiern zu ihrem 160-jährigen Bestehen. Unter der Leitung von Rainer Neher wurden geistliche Werke aus verschiedenen Epochen dargeboten. Hier erfahren Sie mehr.....

Zum Geburtstag geht's nach Sao Paulo

160 Jahre wird die Stadtkapelle 2015 alt. Ein Orchester wie jedes andere und doch wieder nicht. Am 19. April startet das offizielle Jubiläumsjahr mit einem Festkonzert in der Stadtkirche.

 

Mehr Informationen finden Sie hier

Stadtkapelle ist nach Sao Paulo eingeladen

Die Stadtkapelle ist Pfingsten 2015 zum Maifest nach Sao Paulo geladen. Seit 16 Jahren wird dort im Stadt-Bezirk Brooklin ein deutsch-brasilianisches Kulturfestival gefeiert, bei dem rund 2000 Künstler an drei Festival-Tagen ein Programm von Musik und Tanz bis hin zu Kunsthandwerk und Film präsentieren. Und von 23. bis 25. Mai 2015 darf die Stadtkapelle Freudenstadt Teil des Festivals sein.
Die Teilnahme an der Reise soll allen Musikern möglich sein. Doch da viele Schüler und Familien zum Orchester gehören, ist die Finanzierung alleine aus eigenen Mitteln nicht möglich. Die Stadtkapelle ist daher emsig dabei, die Finanzmittel für die Reise zusammenzutragen. Unter anderem laufen Gespräche mit der Freudenstadt Tourismus und regionalen Unternehmen, denn die Stadtkapelle wird in Brasilien nicht nur Freudenstadt sondern die ganze Region repräsentieren.

Viele Freunde und Förderer haben uns außerdem schon mit einer Spende unterstützt, wofür wir uns herzlich bedanken. Ohne diesen Rückhalt wird die Reise nicht möglich sein. Wenn auch Sie der Stadtkapelle Freudenstadt bei Ihrem Projekt Brasilien helfen wollen, freuen wir uns deshalb sehr.

Bankverbindung
Stadtkapelle Freudenstadt
Kreissparkasse Freudenstadt
IBAN: DE51 6425 1060 0000 0383 33
BIC: SOLADES1FDS
Verwendungszweck „Sao Paulo“

 

Bilder und Infos zum Maifest in Sao Paulo gibt es hier:
https://www.flickr.com/photos/maifestbrasil
https://docs.google.com/file/d/0B73j092C8z7AeXJ5T3RpT3h2Tmc/edit?pli=1

Pressebericht im Schwarzwälder Boten am 20.12.2014
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.freudenstadt-zum-maifest-geht-s-nach-sao-paulo.f15d680d-cf04-407c-93d7-68b1f539b90e.html

Cold Water Challenge

Bei eisigen Temperaturen fand vor kurzer Zeit die Cold Water Challenge statt.

Viel Spaß beim Anschauen!

https://www.youtube.com/watch?v=3AvWC9d3kHA

Probenwochenende

Die Vorbereitungen für unser Jahreskonzert laufen auf Hochtouren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Muttertagskonzert am 08.05.2011

Das diesjährige Muttertagskonzert fand bei bestem Maiwetter erstmals auf dem Promenadenplatz statt. Die Stadtkapelle eröffnete das Konzert feierlich mit Highland Cathedral. Mit „Il Postiglione d´amore“ entführten die Musiker das Publikum in königliche Gefilde. Die Solisten Alexander Fischer(Trompete) und Elias Kowalski (Horn) kündigten die Ankunft der Prinzessin auf dem Schloss an.
Traditionell zum Muttertag spielten auch die Jungmusiker für ihre und alle anwesenden Mütter die Titel „One Moment in Time“ und „Grease“.
Zu „Sag Dankeschön mit roten Rosen“ verteilten die Nachwuchsmusiker Rosen an alle anwesenden Zuhörerinnen.Stadtkapelle und Jugendorchester beendeten das Konzert mit dem gemeinsam gespielten „Wickie-Marsch“.

Bilder vom gelungenem Konzert finden Sie hier.


Das nächste Sonntagskonzert im Kurhaus findet am 02.06.2011 um 10.45 Uhr statt. Bei schönem
Wetter wieder im Kurgarten.

Hochzeit von Simone und Matthias

Am 07.05.2011 haben Simone und Matthias Ullrich in der Stadtkirche Freudenstadt geheiratet.

 

Fasching mit der Stadtkapelle Freudenstadt

Wie bereits im letzten Jahr beteiligten wir uns beim Umzug der Narrenzunft Freudenstadt.

Außerdem gab es am Schmotzigen ein Narrenvesper in unserem Probenlokal.

Bilder von unserem närrischen Treiben finden Sie hier.